Superfoods

eine Menge Vitamine, Mineralien und Antioxidantien

Kennt ihr Superfoods? Das sind nährstoffreiche Lebensmittel, deren Verzehr für die Gesundheit und das Wohlbefinden besonders positive Auswirkungen haben soll. Diese Lebensmittel werden nicht industriell hergestellt, sie enthalten einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. Aufgrund dieser hohen Nährstoffdichte wirken sie sich positiv auf die Gesundheit aus.

Durch den modernen Begriff „Superfoods“ vergisst man schnell, dass es sich dabei eigentlich um altbekannte Naturprodukte handelt, die viele Vorteile gegenüber industriell hergestellten Nahrungsmitteln haben und somit perfekt in einen gesunden Ernährungsplan passen. Man darf allerdings nicht zu viel von diesen Lebensmitteln erwarten. Dass sie gesund sind und gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen steht außer Frage, aber Allheilmittel gegen alle Widrigkeiten des Lebens sind sie nicht.

Um sie in den persönlichen Speisenplan einbauen zu können, muss man erst einmal wissen, welche Lebensmittel zu den Superfoods gehören. Es sind insgesamt bestimmt so einige Dutzend. Dazu gehören Obst und Beeren wie die Heidelbeere, der Granatapfel, die Papaya und die Olive; Nüsse wie zum Beispiel Walnuss, Mandel und Macadamia; die „Greens“ wie Algen, Weizen- und Gerstengras, Machapulver. Kakao (roh, also nicht verwechseln mit Kakaopulver aus der Dose!!), Lachs, Rote Bete und Kokos zählen dazu genauso wie Brennessel und Kamille und einige Saaten und Wurzeln. Wer mehr über die Superfoods erfahren möchte und sich genauer über ihre Inhalts- und Wirkstoffe informieren will, wird natürlich im Internet fündig. Es gibt auch schon diverse Kochbücher, die die Superfoods in den Mittelpunkt stellen. Häufig werden auch sehr exotische Dinge wie beispielsweise Acai-, Camu-Camu- und Schisandra-Beeren genannt, die bei uns nicht so leicht und vor allem nicht frisch zu bekommen sind. Es gibt aber ausreichend Alternativen, die man leicht im Bioladen oder Reformhaus besorgen kann und den Exoten in nichts nachstehen. Wichtig ist, dass die Superfoods frisch verarbeitet und gegessen werden. Wer einige dieser leckeren Dinge regelmäßig zu sich nimmt kann auf Nahrungsergänzungsmittel völlig verzichten. Die Natur liefert alles, was wir brauchen.

Übrigens: Moringa, einer der Inhaltsstoffe von Gloria, zählt ebenfalls zu den Superfoods!!

zurück