Die inneren Werte zählen!

Krummes Obst und Gemüse

Kann es eigentlich hässliches Gemüse geben? Eine krumme Gurke? Eine Möhre mit zwei Beinen? Im Supermarkt bekommen wir solche Exemplare selten zu Gesicht, denn die EU Norm erlaubte viele Jahre lang nur optisch einwandfreies Obst und Gemüse. Auch seit der Lockerung 2009 hat sich nicht viel geändert. Der Handel liebt „ordentlich“ gewachsenes Gemüse, weil es sich besser verpacken lässt. Darüber hinaus wird immer wieder behauptet, dass der Verbraucher ausschließlich an makelloser Ware interessiert sei. Das erklärt, warum immer noch fast die Hälfte der Obst- und Gemüseernte auf dem Acker verrottet oder im Müll landet. Seit einiger Zeit gibt es eine Gegenbewegung, die sich dem „Ugly Food“ annimmt. Immer mehr kleine Läden und Initiativen handeln und verarbeiten ausschließlich das Obst, das angeblich niemand will. Sie machen daraus Smoothies oder vertreiben es als Gemüsekiste und liefern es nach Hause. Eins ist sicher! Krummes Gemüse ist ein Zeichen von natürlichem und gesundem Wachstum. Schließlich macht das Wurzelgemüse schon einmal einen kleinen „Umweg“, wenn es beim Wachsen auf ein Hindernis zum Beispiel einen Stein trifft. Und selbstverständlich ist das Ugly Food genauso gesund und lecker wie seine makellosen Verwandten.

Eine französische Supermarktkette hat 2014 damit begonnen, das von den eigenen Erzeugern aussortierte Obst und Gemüse 30 Prozent günstiger anzubieten als die reguläre Ware. Das Konzept funktioniert. In Deutschland hat sich so etwas leider noch nicht durchgesetzt. Das liegt auch daran, dass es einfach billiger ist, nicht astreine Produkte einfach wegzuwerfen, als sie günstiger anzubieten. Klingt verrückt, stimmt aber. Genaue Kontrollen der Ware, das Sortieren in die Guten und Schlechten und das Auszeichnen der aussortierten Produkte kostet Zeit und Arbeitskraft.

Wer auf dem Markt, im Hofladen oder direkt beim Bauern einkauft, wird leichter fündig. Es schadet auch nicht, einfach mal nachzufragen, denn auch viele Bauern glauben, Obst und Gemüse müsse makellos sein. Zeigt ihnen, dass wir ein Herz für hässliches Gemüse haben!

zurück